Vom 30.9. – 3.10.2021 fand auf der Olympiaschießanlage in Garching bei München der 2. Teil der deutschen Meisterschaften des DSB statt, mit insgesamt über 6000 Startern eine der größten Sportveranstaltungen Deutschlands. Mit dabei waren mit Kai-Uwe Hansler, Ralf Thieme und Rolf Vollrath erstmalig drei Großkaliberschützen des SV Querum. Kai-Uwe Hansler und Ralf Thieme starteten in der Disziplin Großkaliberrevolver .44Magnum, Ralf Thieme und Rolf Vollrath in der Disziplin Großkaliberrevolver .357Magnum - Kai-Uwe Hansler in der Wettkampfklasse Herren II, Ralf Thieme und Rolf Vollrath in der Wettkampfklasse Herren IV.

Bei diesen Disziplinen sind 4 Serien à 5 Schuß in 150Sekunden und 4 Serien à 5 Schuß in 20 Sekunden auf eine 25m entfernte Scheibe abzugeben, wobei die Zehn einen Durchmesser von 5 bzw. 10cm hat.

Auf der Olympiaschießanlage bei Garching fanden die Sportler ideale Bedingungen vor, einen tadellosen Schießstand, perfekte Organisation und gutes Wetter! Dennoch blieben die Ergebnisse hinter den Erwartungen zurück, konnten die normalerweise um die 370 Ring oder höher liegenden Ergebnisse dort nicht reproduziert werden. Coronabedingt waren die Trainingsmöglichkieten nicht ideal, vor allen Dingen aber fehlte die Wettkampfpraxis, da die letzten Meisterschaften 2019 geschossen wurden und auch andere Wettbewerbe wie Rundenwettkämpfe oder Pokalschießen nicht stattfanden. Die für den Wettkampf so nötige Nervenstärke unter Wettkampfbedingungen konnte so nicht trainiert werden.

Den besten Start erwischte Kai-Uwe Hansler in der Disziplin .44Magnum, der trotz der sehr frühen Startzeit um 8.00 morgens mit 364 Ring zwar kein Top-Ergebnis erzielte, sich aber mit einem Schnitt von über 9 achtbar aus der Affäre zog und mit Platz 14 einen guten Platz im Mittelfeld belegte. Ralf Thieme war vom Pech verfolgt und schoss im allerletzten Schuss einen Fehler, wodurch seine Ringzahl von 349 zwar deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb, er aber immer noch den 18. Platz im Mittelfeld belegen konnte. Besser lief es für ihn in der Disziplin .357 Magnum. Dort konnte er mit 356 Ring den 17 Platz belegen, ebenfalls im Mittelfeld. Einen rabenschwarzen Tag erwischte dagegen Rolf Vollrath in derselben Disziplin, der hier teures Lehrgeld zahlen musste. Die Nerven lagen blank und mit 320 Ring erzielte er „indiskutable“ 320 Ring und Platz 25 im Schlussdrittel. Aus sportlicher Sicht war die Qualifikation zur Teilnahme eine gute Leistung und wenn die Ergebnisse auch noch deutlich Luft nach oben ließen, konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden. Die drei Schützen jedenfalls bewerten ihre Teilnahme als Erfolg und die Zeit in Garching als durchweg positiv.

Rolf Vollrath

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.