Am Samstag, 28.05.2022, fand im Rahmen der Stadtteilheimatpflege in Querum eine rund zweistündige Vorführung des traditionellen Bogenschießens im Schützenverein Querum von 1874 e. V. auf dem dortigen Traditionsstand statt.

Mit Voranmeldung konnten 23 Personen an dieser Vorführung teilnehmen und auch selbst das Schießen ausprobieren. Zur großen Freude der Organisatoren war diese Veranstaltung somit komplett ausgebucht, auch Kinder und Jugendliche nahmen mit großem Interesse teil.

Nach einer kurzen Erklärung zum Ablauf des Heimatpflegers und Vereinspräsidenten Thorsten Wendt wurden von der Schützin Karina Swoboda die verschiedenen Bogenarten, wie Langbogen, Reiterbogen und der Jagdrecurvebogen vorgestellt und erklärt.

Ebenso wie die verschiedenen Pfeilarten, die im traditionellen Bereich von Holz- über Bambus- bis zum Carbon Pfeil reichen. Jeder Teilnehmer konnte nun auch das Schießen ausprobieren. Zuerst musste herausgefunden werden, welches das  "dominante"  Auge ist, dementsprechend wird für den Schützen ein Links- oder Rechtshandbogen ausgewählt. Das dominante Auge hat allerdings nichts damit zu tun ob man ein Rechts- oder Linkshänder ist, was für Schießanfänger oft sehr ungewohnt ist. Es wird aber sehr schnell nach den ersten Schüssen deutlich, dass man mit der "falschen Hand" kein Ziel treffen kann.

Die Teilnehmer hatten großen Spaß daran auf die vereinseigenen 3D-Tiere in verschieden Entfernungen zu schießen und konnten gute Treffer erzielen.

 Wir hoffen durch diesen kurzen Einblick noch mehr Menschen für diesen wunderbaren Sport begeistern zu können, in dem man sehr gut den Alltag  einfach mal für ein paar Stunden vergessen kann.

Karina Swoboda/Thorsten Wendt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.